“SCHEMA ST4! Schnüre für dieses Projekt ein Übersetzungspaket. Und zwar nur in den Sprachen, die noch nicht übersetzt sind. Aber bevor Du loslegst, prüfe nach, ob auch alle Knoten im Projekt freigegeben sind. Wenn das nicht der Fall ist, gib mir eine Liste dieser Knoten. Und außerdem frag mich dann noch einmal explizit, ob trotz der nicht freigegebenen Knoten ein erstes Übersetzungspaket geschnürt werden soll.”

Solchermaßen verschachtelte Arbeitsanweisungen führen Sie fast jeden Tag aus, wenn Sie in SCHEMA ST4 mehrsprachigen Content verwalten. Und vielleicht stehen Ihnen gerade auch schon die Viewlets und Schaltflächen vor Augen, die Sie benötigen und klicken müssten, um am gewünschten Ziel anzukommen.

Ja! SCHEMA ST4 klickt und arbeitet für Sie

Jetzt steht aber ganz am Anfang dieser Anweisung “SCHEMA ST4!”. So, als müssten das gar nicht Sie selbst tun, sondern als würde ST4 diese Anweisung auf Ihren Impuls hin einfach am Stück erledigen – und Ihnen ohne weitere Klickarbeit die gewünschten Ergebnisse liefern.

Und genau so ist das auch! Mit Automatisierung für SCHEMA ST4 haben Sie die Möglichkeit, fast beliebig komplexe Einzelaufgaben oder Handlungsschrittfolgen an SCHEMA ST4 zu delegieren. Was das für die Terminologiequalität bedeutet, können Sie hier nachlesen.

Beliebige Bedienschritte zu einem Aufruf zusammengefasst

Fangen wir auch heute wieder einfach an. Eine Aufgabe muss gar nicht so ausgefeilt sein wie unser Beispiel von oben, damit sich die Automatisierung von Aufgaben rund um das Übersetzungsmanagement schon lohnt. Zum Beispiel können Sie alle Einstellungen, die Sie normalerweise im Übersetzungsassistenten treffen, in einen einzigen Mausklick bzw. einen einzigen Menüaufruf zusammenfassen.

Der Vorteil: Sie müssen die Regeln für Ihren Übersetzungsprozess nicht mehr auswendig kennen. Und Sie sparen sich eine Menge Klickarbeit. Sie sind der Impulsgeber, ST4 arbeitet für Sie nach Ihren Vorgaben die entsprechenden Aufgaben ab.

Dieses vergleichsweise einfache Szenario lässt sich nun fast beliebig erweitern. In unserem Beispiel vom Anfang sehen Sie, wie Aufgaben erledigt werden, die Sie normalerweise an unterschiedlichen Stellen in ST4 bearbeiten – im Übersetzungsreport und im Übersetzungsassistenten. Sie wählen im ST4-Client lediglich das Projekt aus, alles andere ist Sache von ST4.

Abfolgen und Abhängigkeiten von Aufgaben automatisiert

Gehen wir noch einen Schritt weiter. Übersetzungsmanagement besteht ja in der Regel aus einer Abfolge von Tätigkeiten, die in einer festen Reihenfolge stehen und voneinander abhängig sind. Also das, was wir normalerweise als Workflows bezeichnen. Auch das unterstützt ST4 nachhaltig.

So können Sie zum Beispiel folgenden Workflow automatisieren: ST4 stößt nach der Freigabe eines Projekts in der Quellsprache die Übersetzung in die standardmäßig benötigten Fremdsprachen an. Das passiert ganz automatisch mit der Freigabe – alle Einzelschritte auf dem Weg zum TMS-Export erledigt ST4 im Hintergrund. Wenn Sie auch die Zusammenarbeit mit dem TMS automatisiert haben über COTI Level 2 oder 3, entfällt für Sie auch die Handarbeit im Zusammenhang mit dem Austausch der Übersetzungsdaten.

Und wenn Sie die Funktionen so konsequent einsetzen wie einige unserer Kunden, können Sie ein Maximum an Automatisierung erreichen. In unserem Beispiel hieße das: Mit der Freigabe, die tatsächlich von Hand gesetzt werden muss, arbeitet SCHEMA ST4 alle weiteren Schritte automatisch ab. TMS-Export, TMS-Import, Publikation und Bereitstellung der fertigen Dokumente.

Als Redakteur in ST4 erhalten Sie lediglich Status- und Erfolgsmeldungen. So ist Übersetzungsmanagement wirklich einfach!

Prozessbeteiligte einbinden

Noch ein letzter Punkt, der Ihnen zeigt, wie viel Potenzial in der Automatisierung von Übersetzungsprozessen steckt: Über die Automatisierungsmodule von ST4 können Sie auch Prozessbeteiligte einbinden, die eigentlich nicht mit ST4 arbeiten können.

Auch dazu ein konkretes Beispiel: Eine Kollegin aus dem Marketing benötigt eine Übersetzung für ein Produktblatt, das in ST4 verwaltet wird. Über den SlimClient stellt sie eine entsprechende Anfrage an ST4. Wenn das Produktblatt noch nicht in der gewünschten Fremdsprache vorliegt, stößt ST4 automatisch die Übersetzung an. Sind alle benötigten Knoten übersetzt, sorgt ST4 für die Produktion und Bereitstellung des Produktblatts.

Wo wollen Sie profitieren?

Ein einfacher Funktionsaufruf anstatt vieler Mausklicks. Sauber eingehaltene, weil automatisiert umgesetzte Standards. Optimale Einbindung aller Prozessbeteiligten. Wo wünschen Sie sich das für Ihre Übersetzungsprozesse? Mit der Automatisierung für SCHEMA ST4 lassen sich ganz individuelle Anforderungen umsetzen. Unsere Berater stehen Ihnen gerne zur Seite, wenn es darum geht, die Potenziale der Automatisierung auch für Ihre Redaktion nutzbar zu machen. Melden Sie sich bei uns!